mal sehen


Step forward!

Gegen die Ungerechtigkeit unserer „sozialen“ Systeme zu demonstrieren ist richtig, aber dafür asozial zu werden, ist sicherlich keine Lösung. Wenn wir etwas ändern wollen, zum Besseren, dann dürfen wird nicht wieder und wieder die gleichen Fehler machen. Gewalt ändert nichts in den Köpfen der Menschen.

Dieser Mann, der Vater eines der Opfer der englischen Unruhen, sollte für seine Weisheit geehrt werden. Seine Worte sollten an uns alle gerichtet sein – als Warnung auch an die, deren Habgier und Kurzsichtigkeit zu den ungerechten Verhältnissen in der Gesellschaft führen, denn wozu ein Mensch in Wut und im Schutze eines aufgebrachten Mobs fähig ist, ist trauriger Weise nicht mit Vernunft zu stoppen. Aber Missstände können aufgehoben werden!

Dazu muss man nur ein bisschen über den eigenen Schatten springen – so wie dieser Mann es geschafft hat.

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: